Regionalportal Donau-Ries
Regionalportal Donau-Ries
  •  
    Alerheim,Burg (4).JPG
    Unplugged, Wolfgang Weichenmeier.jpg
    Donauwörth (2).JPG
    Harburg_1.JPG
    Lichternacht_Donauwörth_003.jpg
    Bei_Ebermergen_026.jpg
    Bei Tapfheim323.jpg
    Bei_Harburg_001.jpg
    Winter_Reimlingen006.jpg
    Wintersee.jpg
    Wintersee_Boot.jpg
    Winter_Reimlingen011.jpg
    Winterwald.jpg

    FAQ Dolmetscherpool

    Ich benötige eine/n Laiendolmetscher*in – was muss ich tun?

    Wenn Sie Dolmetscherunterstützung benötigen, müssen Sie sich/Ihre Einrichtung zunächst auf dem Regionalportal Donau-Ries registrieren.

    Danach erhalten Sie Zugang zu den Profilen der Laiendolmetscher*innen mit Kontaktdaten und persönlichen Angaben, sortiert nach der gewünschter Sprache.  Mit dem/der Laiendolmetscher*in Ihrer Wahl können Sie nun direkt Kontakt aufnehmen und einen Einsatz vereinbaren.

    Bitte versuchen Sie diese Einsätze rechtzeitig zu buchen, denn alle Laiendolmetscher*innen üben ihre Tätigkeit im Ehrenamt aus, viele sind gleichzeitig berufstätig und müssen sich ihre Zeit einteilen.

     

     

    Wie genau dolmetscht ein/e Laiendolmetscher*in?

    Gedolmetscht wird mündlich und wörtlich. Die Übersetzung ist neutral. Eine Beratung findet dabei nicht statt. Dolmetscherdienstleistung durch Laiendolmetscher*innen werden ohne Rechtsverbindlichkeit und unter Ausschluss jeglicher Haftung erteilt.

     

    In welchen Situationen kann ein/e Laiendolmetscher*in nicht eingesetzt werden?

    Ein Einsatz von Laiendolmetscher*innen aus dem Dolmetscherpool ist nicht möglich

    •          bei Gesprächen außerhalb des Landkreises Donau-Ries

    •          bei rechtsverbindlichen Übersetzungen, die eine/n vereidigten Übersetzer*in
                benötigen

    •          bei Dolmetscherleistung für Familienangehörige

    •          bei psychotherapeutischen Behandlungen oder Gesprächen wegen Kriegs-
               oder Fluchttraumata

     

     

    Muss der/die Klient*in, für den/die gedolmetscht wird, einverstanden sein?

    Institutionen müssen sich von ihren Klient*innen bestätigen lassen, dass ein/e ehrenamtliche/r Laiendolmetscher*in bei dem Gespräch dabei sein wird. Dazu wird von allen Beteiligten vor dem Dolmetschergespräch eine Einverständniserklärung unterzeichnet. Eine Vorlage finden Sie in der Rubrik Formular.

     

     Unterliegen Laiendolmetscher*innen der Schweigepflicht?

    Ja, Laiendolmetscher*innen unterliegen der Schweigepflicht. Sie sind ausführlich über die Bedeutung der Schweigepflicht bei Dolmetschereinsätzen hingewiesen.

     

    Was kostet ein Laiendolmetscher*innen-Einsatz?

    Laiendolmetscher*innen erhalten für einen ehrenamtlichen Einsatz eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 15 Euro pro Dolmetscherstunde ausbezahlt.

    Bei Laiendolmetschereinsätzen, die nicht ehrenamtlich begründet sind, ist der Preis zwischen den Parteien frei verhandelbar.

    Fahrtkosten werden nach Auslage erstattet. Für Fahrten mit dem eigenen PKW sollte sich der zu zahlende Kilometersatz mit 0,35 Euro/km an derzeit gültigen Reisekostenordnungen orientieren.

      

    Was bedeuten Aufwandsentschädigung und Ehrenamtspauschale?

    Eine Aufwandsentschädigung ist eine Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements eines/r Laiendolmetscher*in. Sie gilt als Vergütung für Aufwendungen im Ehrenamt.

    Ehrenamtlich tätige Menschen dürfen als Entschädigung für freiwillig geleistete Arbeit pro Jahr 720 Euro steuerfrei einnehmen, wenn es sich um Einnahmen aus einer nebenberuflichen Tätigkeit handelt, die einen gemeinnützigen, kirchlichen oder mildtätigen Zweck fördert im Dienst oder im Auftrag einer juristischen Person des öffentlichen Rechts oder einer unter § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG fallenden Einrichtung.

    Sozialversicherungsbeiträge müssen auf diese Einnahmen ebenfalls nicht gezahlt werden. Der Steuerfreibetrag von 720 Euro  wird als Ehrenamtspauschale bezeichnet (Gem. § 3 Nr. 26 a EStG).

    Gefördert werden nach §52 Abs. 2 Satz 1 Nor. 10 AO auch Hilfen für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, für Flüchtlinge, Vertriebene, Aussiedler, Spätaussiedler, Kriegsopfer, Kriegshinterbliebene, Kriegsbeschädigte und Kriegsgefangene, Zivilbeschädigte und Behinderte sowie Opfer von Straftaten.

    Das Bayrische Landesamt für Steuern hat dazu Informationen veröffentlicht:
    www.finanzamt.bayern.de/Informationen/Steuerinfos/Weitere_Themen/Ehrenamt/Steuerfreiheit-nebenberufliche-Taetigkeit-09-19.pdf

    Diese ist auch im Download-Bereich dieser Website abrufbar.

     

     

    Wer bezahlt den Laiendolmetscher-Einsatz?

    Die anfragende Stelle/Person übernimmt die Kosten (Aufwandsentschädigung und Fahrtkosten) und rechnet direkt mit dem/der Laiendolmetscher*in ab.

     

    Welche Formulare werden benötigt?

    Alle notwendigen Formulare stehen Ihnen als Download zur Verfügung.

    Dazu gehören im Einzelnen:

    Formular Einverständniserklärung

    Hiermit dokumentiert der/die Klient*in, für den/die gedolmetscht werden soll, das Einverständnis, dass ein/e ehrenamtliche/r Laiendolmetscher*in beim Gespräch dabei sein wird.

    Das Formular verbleibt beim Auftraggebenden des Dolmetschereinsatzes.

    Formular Zahlung einer Aufwandsentschädigung für den Dolmetschereinsatz

    Dieses gilt als Leistungsnachweis und Quittung.

    Formular Vermittlungsprofil Laiendolmetscher*in

    Enthält die notwendigen Informationen zum/r ehrenamtlichen Dolmetscher*in.

    Formular Monatsliste Einsatz als Laiendolmetscher*in

    Wird von der/dem Laiendolmetscher*in geführt und dem Landratsamt übergeben.

     

    Ich möchte Laiendolmetscher*in werden - was muss ich tun?

    Als Laiendolmetscher*in stellen Sie Ihre Sprachkenntnisse ehrenamtlich zur Verfügung. Neben Ihrer Muttersprache sollten sie gut Deutsch sprechen (mindestens B1-Niveau). Bevor Sie als Laiendolmetscher*in eingesetzt werden können, ist eine Ausbildung zu absolvieren.

    Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich bitte im Landratsamt Donau-Ries beim Team Migration. Hier erhalten Sie alle Informationen.

    Ihr Ansprechpartnerin:

    Frau Johanna Weidner

    Telefon: 0906 74-6107

    E-Mail: johanna.weidner@lra-donau-ries.de  

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    __________________________________________________________

    Stand: 25.03.2021