Regionalportal Donau-Ries
Regionalportal Donau-Ries
  •  
    Header_1212_01.jpg
    Header_1212_03.jpg
    Header_1212_02.jpg
    Header_1212_04.jpg
    Header_1212_05.jpg
    Header_1212_06.jpg
    Header_1212_07.jpg

    FAQ Lernpaten 3500

    1. Um was geht es beim Projekt „Lernpaten 3500“?

    Lernpat*innen 3500 unterstützen Kindergarten- und Grundschulkinder, deren Wortschatz im Deutschen gering ist, beim Ausbau ihrer Deutschkenntnisse. Die Lernpat*innen 3500 erhalten eine Schulung bestehend aus acht Modulen, die sie auf den Einsatz als Lernpate/Lernpatin 3500 vorbereitet.

    2. Wer kann sich als Lernpate/Lernpatin 3500 engagieren?

    Alle, die Interesse an der Mitarbeit im Projekt haben, können sich mit Hilfe des  Anmeldeformulars bei uns melden. Mitbringen sollten Sie Freude am Umgang mit Kindern, Geduld, Kreativität, Interkulturelle Kompetenz und Offenheit sowie die Bereitschaft, sich weiterzubilden.

    Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Lernpat*innen 3500 ausbilden können, müssen wir leider eine Vorauswahl treffen. 

    3. Warum Lernpaten 3500?

    In etwa 3500 Wörter sind notwendig, um dem Unterricht in der Grundschule folgen zu können. Das Projekt Lernpaten 3500 zielt darauf ab, Kinder mit Flucht- oder Migrationserfahrung systematisch bei der Erweiterung ihres Wortschatzes zu unterstützen.

    4. Wie läuft die Schulung zum Lernpaten/ zur Lernpatin 3500 ab?

    In der Schulung wird sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen vermittelt. Insgesamt besteht die Schulung aus 8 Modulen. 

    Die Teilnehmenden bekommen die Möglichkeit Gelerntes in praktischen Übungen anzuwenden. 

    Die Themenschwerpunkte und Schulungstermine finden Sie unter Punkt 5.

    Nach erfolgreichem Beenden aller Module erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat.

    Aufgrund der derzeitig noch unsicheren Situation, kann es gegebenenfalls kurzfristig zu Änderungen kommen (Stand März 2021). 

    5. Wann und wo wird die Schulung stattfinden?

    Die Schulung wird in Donauwörth stattfinden.

    Pro Modul sollten Sie circa drei Stunden einplanen. Die genauen Uhrzeiten folgen noch. Wir planen derzeit, zwei Gruppen zu bilden und mit Ausnahme von Modul 4, jeweils einen Vormittags- und einen Nachmittagstermin anzubieten. Ihre Verfügbarkeit (vormittags oder nachmittags) wird zu gegebener Zeit abgefragt. 

    Modul 1, Freitag, 23.04.2021: 

    Einführung in das Thema, Wie Kinder Sprachen lernen, Theorie, Methoden

    Modul 2, Freitag, 07.05.2021:

    Einsatzvorbereitung: Planung und Konzipierung einer Unterrichtseinheit

    Modul 3, Freitag, 21.05.2021:

    Sichtung und Umgang mit Materialien, digitales Lernen

    Modul 4, Freitag, 04.06.2021:

    Elterngespräche und Einbezug der Eltern

    Modul 5, Freitag, 18.06.2021, 16:00-19:00 Uhr:

    Referentin: Prof. Dr. Andrea Kerres

    Traumatisierung und Fluchterfahrung

    Modul 6, Freitag, 25.06.2021:

    Formales sowie Praxissituationen und Umgang mit schwierigen Situationen

    Modul 7, 09.07.2021:

    Prüfung

    Modul 8, individuelle Terminvereinbarung:

    Hospitation

    Aufgrund der derzeitig noch unsicheren Situation, kann es gegebenenfalls kurzfristig zu Änderungen kommen (Stand März 2021).

    6. Wann beginnen die Einsätze der Lernpat*innen 3500?

    Wir hoffen, dass die Schulung wie geplant stattfinden kann und die Lernpat*innen 3500 zu Beginn des neuen Schuljahres, im September 2021, mit ihren Einsätzen beginnen können.

    7. Wie viel Zeit sollten die Lernpat*innen 3500 für das Ehrenamt einplanen?

    In Schulen und Kindergärten sind insgesamt 20 Stunden à 1,5 h/Woche vorgesehen. Hinzu kommt die Vorbereitung der Einsätze. Pro Woche sollten also circa 2,5 – 3h eingeplant werden.

    8. Mit welchen Materialien arbeiten die Lernpat*innen 3500?

    Die Lernpat*innen 3500 werden für ihre Einsätze mit verschiedenen Materialien ausgestattet:

    ·         Verschiedene (Vorlese)Büchern, die im Rahmen der Sprachförderung eingesetzt werden können.

    ·         Eine Liste mit wertvollen Tipps, Ideen und weiterführenden Links.

    ·         Im Rahmen der Schulung werden den Lernpat*innen 3500  außerdem verschiedene Methoden, z.B. zur Wortschatzarbeit vorgestellt.

    9. Werden die Einsätze der Lernpat*innen 3500 vergütet?

    Die Lernpat*innen 3500 erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 15€/Stunde zuzüglich Fahrtkosten.

    10. Welche Kinder werden gefördert?

    Das Projekt richtet sich an Kinder mit geringem Wortschatz im Deutschen.

    Insbesondere an Kinder,

    o   die keine Kita besucht haben

    o   die keinen Vorkurs Deutsch absolviert haben

    o   die nicht durch einen Sprachlotsen/eine Sprachlotsin unterstützt wurden.

    11. Mit wie vielen Kindern arbeiten die Lernpat*innen 3500 gleichzeitig?

    Um die Kinder möglichst effizient fördern zu können, besteht eine Gruppe aus höchstens fünf Kindern.

    12. Wer kann das Angebot der Lernpat*innen 3500 in Anspruch nehmen?

    Schulen, Kitas, Horte und Privatpersonen können das Angebot der Lernpat*innen 3500 in Anspruch nehmen.

    13. Wie kann man einen Lernpaten/eine Lernpatin 3500 anfragen?

    Nach der Anmeldung über die Homepage können Sie den Einsatz eines Lernpaten/einer Lernpatin 3500 anfragen. Die Anmeldung wird freigeschalten, sobald Einsätze der Lernpaten 3500 gebucht werden können. Hierbei sollten Sie beachten, dass der/die Auftraggebende die Räumlichkeiten stellt und die Aufwandsentschädigung für den Lernpaten/die Lernpatin 3500 trägt. Außerdem soll die Gruppengröße von 5 Kindern nicht überschritten werden.

    14. Wer bezahlt die Einsätze der Lernpat*innen 3500?

    Der/die Auftraggebende (Privatperson oder Einrichtung) bezahlt die Einsätze.

    Einrichtungen (Schulen, Kindergärten, Horte) können Zuschüsse vom Landkreis beantragen.

    Privatpersonen können im Einzelfall für Schulkinder eine Erstattung über Bildung und Teilhabe erhalten. 

    15. Benötigen mal als Lernpate/Lernpatin 3500 ein Führungszeugnis?

    Ja, die zukünftigen Lernpat*innen 3500 müssen ein aktuelles Führungszeugnis vorlegen. Um dieses problemlos und kostenfrei beantragen zu können, erhalten die Lernpat*innen 3500 einen entsprechenden Vordruck von uns. 

    16. Sind die Lernpat*innen 3500 während ihres Ehrenamtes versichert?

    Die Lernpat*innen 3500 sind über die Bayrische Ehrenamtsversicherung versichert, wenn sie selbst keinen entsprechenden Versicherungsschutz haben. Die Bayerische Ehrenamtsversicherung besteht aus einer Haftpflicht- und einer Unfallversicherung. Sie ist eine Auffangversicherung und damit nachrangig, das heißt eine anderweitig bestehende Haftpflicht- oder Unfallversicherung (gesetzlich wie privat) geht im Schadensfall vor. Die Bayerische Ehrenamtsversicherung ist antrags- und beitragsfrei, die Kosten trägt allein der Freistaat Bayern. Mehr Informationen finden Sie hier.