Regionalportal Donau-Ries
Regionalportal Donau-Ries
  •  
    Macbook_Anzeige.jpg

    Fachkräftesicherung in der Gastronomie

    Neue Impulse für die Gastronomie

    Bei Veranstaltung über Fachkräftesicherung informiert

    Das Regionalmanagement, die Agentur für Arbeit Donauwörth und die Kolping Akademie informierten Gastronomen und Hoteliers über neue Wege der Fachkräftesicherung.
    30 Gastronomen und Hoteliers kamen zur Veranstaltung des Regionalmanagement im Landkreis Donau-Ries ins Tagungshaus Reimlingen, um sich darüber zu informieren, wie man Fachkräfte für die Gastronomie und Hotellerie gewinnen könnte.

    Günther Zwerger, Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung im Landratsamt Donau-Ries und Geschäftsführer des Ferienlandes Donau-Ries e.V., führte in die Veranstaltung ein. Da der Tourismus in der Region floriere und die Übernachtungszahlen steigen, müsse auch die entsprechende Infrastruktur vorhanden sein. „Besonders die wachsenden Qualitätsanforderungen müssen bedient werden, um die Zufriedenheit des Gastes zu gewährleisten“, so Zwerger. Zudem sei die Hotellerie und Gastronomie ein wichtiger Standortfaktor für die Wirtschaft.

    Im Anschluss zeigte Irene Stürze, Bereichsleiterin operativ der Agentur für Arbeit auf, dass die Ausbildungszahlen in der Branche von Jahr zu Jahr geringer werden, obwohl Bedarf vorhanden wäre. Weiter erläuterte sie die Chancen durch geflüchtete Menschen. Stürze: „Das künftige Fachkräftepotenzial der Flüchtlinge hängt erheblich von Investitionen in Bildung und Ausbildung ab.“ Ein probates Mittel sei die Einstiegsqualifizierung.

    Hauptredner des Abends, der stellv. Geschäftsführer des Kolping-Bildungswerkes in der Diözese Augsburg e. V. Frank Jelitto, zeigte verschiedene Möglichkeiten auf, wie Betriebe geeignete Nachwuchskräfte finden können. Schwerpunkt dabei waren die Wege, die sich durch Flüchtlinge bieten, zum Beispiel durch die Einstiegsqualifizierung. Hier bietet Kolping in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit eine Grundausbildung für Asylbewerber an. Danach stehen diese dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. „Wir würden gerne für den Bedarf der Gastronomie und Hotellerie in der Region Hilfestellung leisten, indem wir Auszubildende akquirieren, begleiten und auch mit ausbilden“, schloss Jelitto.

    Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit dem Ferienland Donau-Ries e.V. und dem Landkreis Dillingen durchgeführt, um gebietsübergreifend über das Thema zu informieren.

    Ein Projekt des Regionalmanagements. Das Regionalmanagement des Landkreises Donau-Ries wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat und den Wirtschaftsförderverband DONAURIES e.V.