Regionalportal Donau-Ries
Regionalportal Donau-Ries
  •  
    Masken.jpg
    Gesichtsschild2.JPG
    danke.jpg

    Wissenswertes zu den Masken

    Ab kommenden Montag, 27. April, gilt in Bayern eine Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr und in allen Geschäften.

    Doch welche Maske ist die richtige? Einen Überblick erhalten Sie hier

    Die „Alltagsmaske“ oder „Behelfs-Mund-Nase-Schutz (BMNS)“ oder „Community-Maske (DIY)“ oder „Mund-Nase-Bedeckung“ oder „Stoffmaske“

    Diese Produkte stellen zwar keine nachgewiesene Schutzfunktion für die Trägerin oder den Träger selbst dar, können bei einer Infektion aber dazu beitragen, das Virus nicht an andere Menschen weiterzugeben. Denn Tröpfchen, die beim Husten, Niesen oder Sprechen entstehen, können dadurch gebremst werden. Zusätzlich wird der Mund- / Nasen-Schleimhautkontakt mit kontaminierten Händen erschwert. Zudem kann das Tragen dazu beitragen, das Bewusstsein für einen achtsamen Umgang mit anderen zu stärken (Abstand halten). Das Tragen darf jedoch auf keinen Fall ein trügerisches Sicherheitsgefühl erzeugen. Diese Produkte schützen nicht die Trägerin oder den Träger, sondern das Gegenüber!

    Bitte beachten Sie dringend:

    -        Innenseite der Maske muss zum Gesicht hin zeigen!

    -        Maske muss Nase, Mund und Kinn gleichzeitig umschließen und sollte möglichst dicht anliegen!

    -        Maske kann je nach individueller Stoffbeschaffenheit ggf. bei 60° C bis 95° C gewaschen werden!

    -        Kein Medizinprodukt, keine Zertifizierung, keine Zulassung!

    Die „Einfache medizinische Gesichtsmaske“ oder „Mund-Nase-Schutz (MNS)“ oder „OP-Maske“

    Diese Produkte können die Abgabe von Coronaviren bereits deutlich reduzieren. Umgekehrt werden zwar auch Tröpfchen abgefangen, virendicht sind sie aber nicht. Sie schützen vor allem andere Personen! Sie sind als Einwegmasken gedacht.

    Bitte beachten Sie dringend:

    -        Innenseite der Maske muss zum Gesicht hin zeigen!

    -        Drahtbügel muss eng an der Nase anmodelliert werden!

    -        Maske muss Nase, Mund und Kinn gleichzeitig umschließen und sollte möglichst dicht anliegen!

    -        Medizinprodukt, Zertifizierung, Zulassung (DIN EN 14683:2019-10, CE-Zertifikat)!

    Die „Partikel-filtrierende Halbmaske“ oder „FFP2-Maske“ oder „FFP3-Maske“ oder „KN95-Maske“ oder „N95-Maske“

     Diese Masken filtern auch Aerosole und lassen so gut wie keine Viren rein. Masken ohne Atemventil erschweren jedoch das Atmen. Haben Masken ein Einatemventil, ist das Einatmen leichter – aber: Sie sind damit nicht geschützt, da die einzuatmende Luft nicht gefiltert wird. Mit einem Ausatemventil ist das Ausatmen leichter – aber: Sie schützen Ihre Umwelt und somit ggf. auch relevante Risikopersonen nicht! Das Robert Koch-Institut empfiehlt FFP-Masken vor allem für medizinische Fachkräfte, die Menschen behandeln oder pflegen. Sie sollten nicht wiederverwendet werden – außer sie tragen die Kennzeichnung „R“ (reusable). Hier kann die Dichtlippe gereinigt und desinfiziert werden.

    Bitte beachten Sie dringend

    -        Drahtbügel muss eng an der Nase anmodelliert werden!

    -        Maske muss Nase, Mund und Kinn gleichzeitig umschließen!

    -        Ein absolut dichter Sitz ist notwendig!

    -        Beim Tragen eines Bartes ist die erwartete Schutzwirkung wegen des schlechten Dichtsitzes nicht zu
             erreichen. Das richtige Aufsetzen von FFP-Masken ist zu demonstrieren und zu üben.

    -        Medizinprodukt, Zertifizierung, Zulassung (DIN EN 149:2009-08, CE-Zertifikat)!

    Allgemein gilt, dass Coronaviren beim Husten, Niesen oder Sprechen in die Luft gelangen. Sie werden in freien Tröpfchen, teilweise auch als Aerosol (feinste schwebende Tröpfchen) transportiert. Kommen virenhaltige Tröpfchen oder Aerosole auf die Schleimhäute gesunder Menschen, können sich diese infizieren. Vermeiden Sie daher während des Tragens die Maske bzw. Bedeckung anzufassen oder zu verschieben. Sie können die Maske bzw. Bedeckung maximal solange tragen, bis diese durchfeuchtet ist. Berühren Sie beim Ablegen möglichst nicht die Außenseiten, da sich hier Erreger befinden können. Greifen Sie die seitlichen Laschen oder Schnüre und legen Sie die Maske bzw. Bedeckung vor­sichtig ab. Achtung, auch hier können Ablageflächen kontaminiert werden. Sofern Sie die Maske bzw. Bedeckung nach kurzer Zeit wieder aufsetzen möchten, bewahren Sie diese in einem separaten Beu­tel und möglichst luftdicht auf. Zur Entsorgung geben Sie bitte Ihre Maske bzw. Bedeckung in einen Beutel, verschließen Sie diesen luftdicht und legen ihn in ein Restmüllbehältnis mit Deckel.