Regionalportal Donau-Ries
Regionalportal Donau-Ries
  •  
    Header_1212_01.jpg
    Header_1212_03.jpg
    Header_1212_02.jpg
    Header_1212_04.jpg
    Header_1212_05.jpg
    Header_1212_06.jpg
    Header_1212_07.jpg

    Aufbau eines Datenbasierten Kommunalen Bildungsmanagements

    Bildungsmanagement

    Ein datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement (DKBM) hilft verwaltungsinterne Prozesse und Abläufe zu optimieren und dient dem Aufbau längerfristiger Beteiligungsstrukturen, indem relevante Bildungsakteure in einem Netzwerk zusammen gebracht werden. Es unterstützt eine transparenten Steuerung und effizienten Koordination von Bildungsbelangen in der Region, verhindert Doppelstrukturen und bietet die Möglichkeit, Lücken im Bildungssystem zu schließen.

    Der Datenbasierung kommt im Bildungsmanagement eine bedeutende Rolle zu. Die Erarbeitung von Datengrundlagen, eine fortlaufende Beobachtung und Analyse sowie abschließende Evaluationen sind wichtige Schritte, um die Bildungslandschaft vor Ort zu bewerten und zu gestalten. Datenbasiertes Arbeiten ermöglicht eine Abkehr von persönlich-subjektiven Entscheidungen hin zu einer quantitativ-bewertbaren und somit objektiven Entscheidung im Bildungsbereich. Maßnahmen können zielgerichtet und frühzeitig getroffen werden und gehen nicht an den Bedürfnissen der Bevölkerung vorbei.

    DKBM ermöglicht auch eine breite Beteiligung der Gesellschaft, ein kooperatives Zusammenwirken der bildungsrelevanten Akteure, die sich in den Prozess und die Umsetzung und Auswahl der Maßnahmen einbringen können, damit alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Donau-Ries künftig von einem hochwertigen Bildungsangebot profitieren.

    Vorab wurde ein Bildungskonzept für den Landkreis erarbeitet, das die Gestaltung des DKBM dokumentierte.

    Bei der Einführung eines DKBM wurde der Landkreis Donau-Ries durch die Transferagentur Bayern unterstützt und begleitet.

    Ein Projekt des Regionalmanagements. Das Regionalmanagement des Landkreises Donau-Ries wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.

    Regionalmanagement Donau-Ries